NewsMARK

Medien Menschen Marketing

NewsMARK header image 2

SoundUnwound: Amazon´s Griff nach Wikipedia

September 7th, 2008 · 1 Kommentar

Ist das jetzt der musikalische Untergang von Wikipedia? – Das Internet-Onlinekaufhaus Amazon besinnt sich seiner musikalischen Herkunft als Buch- und CD-Händler und startet mit SoundUnwound durch. Genauso wie bei dem Online-Lexikon Wikipedia ist bei diesem Musik-Wiki von Amazon der User gefragt, den Inhalt zu liefern.

Schon ist in Expertenkreisen die Rede davon, dass es nun soweit ist: „Amazon macht Wikipedia Konkurrenz„, so titelt zumindest Oliver Springer, einer der Herausgeber von rap2soul, auf dem Black Music Portal.
Aber worum geht es nun bei SoundUnwound wirklich? Die von Amazon gestartete Web 2.0 Musikdatenbank wurde gemeinsam mit der Amazon-Tochter Internet Movie Database geschaffen. Das Online-Nachschlagewerk Wikipedia darf sich nun zumindest beim Thema Musik auf einen ernstzunehmenden Mitbewerber einstellen. Nicht nur Texte und Bilder, sondern die Songs selber zum hineinhören werden bei SoundUnwound zu finden sein. Im Gespräch ist auch die Einbindung von Videos. Ein spannendes Thema, auch wenn die Seite „Web 2.0-untypisch die einzelnen Seiten vollgepackt mit Inhalten“ zeigt, wie der Blog TechBanger berichtet. Eines der besten Features ist eine Timeline, in der die Veröffentlichungen eines Künstlers zeitlich zugeordnet sind.

Tags: Blogwelt · Medien- und Marketingmix