NewsMARK

Medien Menschen Marketing

NewsMARK header image 2

Die Partei bringt zur Bundestagswahl Propagandafilm ins Kino

August 5th, 2009 · Keine Kommentare

Was ab 13. August 2009 in deutschen Lichtspielhäusern über die Leinwände flimmert ist Propaganda vom feinsten. Die Partei feiert sich selber und gewinnt ihre Wähler in der Freizeit.

Wir die diesjährige Bundestagswahl im Kino entschieden? Gleich zwei Wahlfilme bringen deutsche Parteien in die Kinos. Neben der Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative – kurz Die Partei – tritt ja auch Hape Kerkeling in den Kinos an mit seiner HSP.

Bei der Pressevorführung im Berliner Hinterhof-Kino Eiszeit, direkt im SO36 in Kreuzberg, erklärte der Bundesvorsitzende Martin Sonneborn, wenn andere noch auf das Web 2.0 setzen und mit Twitter und Facebook Wähler gewinnen wollen, dann hat Die Partei etwas besseres, einen Propagandafilm, für den die Besucher erst zahlen und dann wählen.

Vermutlich wird die seit 2004 existierende Partei, deren Auftrag die Vollendung der Teilung Deutschlands ist, aber an der Bundestagswahl 2009 nicht teilnehmen können. Obwohl man schon an einigen Wahlen teilgenommen hat, wurde der Partei durch den Bundeswahlleiter der Parteienstatus wieder aberkannt. Gab es solche Fälle schon öfter in der Bundesrepublik Deutschland. Sonneborn ist skeptisch, ob man Erfolg hat, wird aber gerichtlich gegen die Entscheidung des Bundeswahlleiters angehen. Der Film zeigt als Dokumentation Aufstieg und Fall der Partei. Er ist amüsant und bestimmt eine Anleitung um selber eine Partei zu gründen. Die Partei wurde 2004 durch die Macher des Satire-Magazin Titanic gegründet. Die Prämiere findet am 6. August 2009 im Kino Babylon in Berlin-Mitte statt, Kinostart ist am 13. August 2009. Fein!

Tags: Blogwelt · Marketing und Kommunikation · Menschen