NewsMARK

Medien Menschen Marketing

NewsMARK header image 2

Dunkel in der Nacht – geniale LED-Taschenlampen im Test

September 20th, 2009 · 1 Kommentar

Die Leuchtkraft der LED LENSER M5 beeindruckend
Die Leuchtkraft der LED LENSER M5 beeindruckend

[Trigami-Review] Und er sprach: „Es werde Licht!“ – Er drückte auf den Knopf und es ward Licht. Er sah dass es gut war, vor allem war es hell und erleuchtete die Dunkelheit der Nacht. Damit gab er sich nicht zufrieden, es war Freitag-Nacht und Zeit für Party. Die Beats kamen aus dem Ghetto-Blaster und das Discolicht? Wofür haben die LED Lenser M1 eine Stroboskop-Funktion.

Alles auf Anfang. Das Paket von LED Lenser war riesig. Drei Taschenlampen lautete das Versprechen. Mit Spannung öffnete die NewsMARK-Redaktion das Testpaket. Es war viel Füllmaterial. Okay, keine Stabtaschenlampen, sondern leichte hochleistungs- LED-Taschenlampen.

Licht in der Box

Zunächst schauen wir uns an, was wir haben. Die LED LENSER K3 ist eine kleine LED-Lampe für das Schlüsselbund, stammt aus der Key-Chain-Ring Serie. Gutes Licht, kompakt. Spannender sind die beiden größeren Lampen, die in attraktiven Geschenkboxen geliefert werden. Die Boxen geöffnet. Sowohl die LED LENSER M1 als auch die LED LENSER M5 werden mit Batterie, Gebrauchanweisung, Halster für den Gürtel, einer Handschlaufe und der Smart-Card ausgeliefert. Die Smart-Card erklärt die Funktionsweise, gleich mehr dazu.

Zunächst sind bei beiden Lampen die Schaltvorgänge zu erlernen. Ich entnehme der mitgelieferten Smart Card die Schaltfunktionen. Es gibt nur eine Taste, die zum ein- und ausschalten genutzt wird aber auch den Strobe Modus und den Energiesparmodus zur Verfügung stellt. Nach einigen Übungen habe ich es geschafft, den richtigen Schalt Rhythmus zu finden um die Smart Light Technology anzuwenden. Die Lampen beide sind kompakt und besitzen nur ein geringes Gewicht. Problemlos können sie jederzeit mitgeführt werden.

Focus mit Speed

Genial ist der Speed Focus, mit nur einer Hand zu bedienen ist es mir möglich den Lichtstrahl noch genauer auf ein Ziel zu fokussieren. Vom edlen schwarzen Design und der Verarbeitung bin ich schon begeistert. Schraubt man die Lampe auf, fallen zwei Dinge ins Auge: 1.) Ein Dichtungsring schützt vor eindringendem Wasser und Feuchtigkeit. Der Eimer-Test hat es gezeigt. Lampe in Eimer mit Wasser, Lampe leuchtet weiter. 2.) vergoldete Kontakte, diese bieten einen besseren Korrosionsschutz. Die LED LENSER M1 bietet eine höhere Lichtleistung als die LED LENSER M5, Nachteil: M1 benötigt eine spezielle Lithium-Batterie während für die M5 eine preiswerte und überall erhältliche Mignon-Batterie vom Typ AA ausreicht.

Die Lampe im Praxisbetrieb

Praktisch: Die Smart Card hat Scheckkartenformat. Es ist also kein Problem, sie immer dabei zu haben. Mein Haupttest: Kann ich in der Nacht die Blätter am 50 Meter entfernten Straßenbaum erkennen. Fakt: Wenn es dunkel in Berlin ist, dann kann man relativ viel sehen, nicht aber in Seitenstraßen die noch mit Gas-Laternen beleuchtet sind. Auch der Straßenbaum ist schlecht erkennbar. Begeistert bin ich von der Fokussiertechnik. Deutlich erkennbar: Der Energiesparmodus bietet deutlich weniger Leuchtkraft. Ausreichend, weil immer noch heller als eine normale Taschenlampe mit Glühlampe. Der Leuchtkraftvergleich: Ist eine herkömmliche Taschenlampe intensiv wie das Standlicht eines Autos, dann entspricht das Licht der Zweibrüder LED LENSER doch tatsächlich dem Fernlicht des PKW.

Das Test-Fazit

Mikrochip kontrollierte LED-Taschenlampen sind klasse. Der Preis der Lampen ist zwar ordentlich, aber einmal gekauft, wird man nicht nur von Kompaktheit und Design sondern vor allem von der Lichtintensität begeistert sein. Beide Modelle haben eine Reichweite von deutlich über 100m. Die Lampen liegen gut in der Hand und sind extrem Bedienerfreundlich. Das Metallgehäuse ist äußerst robust. Die LED LENSER M5 ist ideal als Begleiter für das Auto, weniger Lichtintensiv aber mit einer 1,5 Volt 1xAA Batterie betrieben. Fast doppelt soviel Leuchtkraft besitzt die M1 mit 155 Lumen Lichtstrom. Auf die Lampen der Solinger Zweibrüder Optoelectronics möchte man nicht mehr verzichten. Gut auch, im Internet gibt es eine Community zur Taschenlampe, in dem Forum finden sich viele weitere hilfreiche Informationen.

Modell Länge Gewicht Lumen Reichweite Brenndauer
M1 97 mm 78 g 155 lm 146 m 8 h
M5 104 mm 74 g 88 lm 110 m 6,5 h

Der Lampentest im Bild

Tags: Blogwelt