NewsMARK

Medien Menschen Marketing

NewsMARK header image 2

ARD-Wetterfrosch Jörg Kachelmann wird nicht von TV-Zuschauern vermisst

April 24th, 2010 · 1 Kommentar

[ots] Der wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung im Gefängnis einsitzende ARD-Wettermann Jörg Kachelmann wird von den Zuschauern offenbar nicht vermisst. „Die Zuschauerzahlen haben sich weder nach oben noch nach unten verändert“, sagte ein ARD-Sprecher dem Branchenmagazin Kontakter. Selbst Kristina Schleß, Geschäftsführerin von Kachelmann Meteomedia GmbH, sieht den Zuspruch der Wetteransage in „Tagesschau“ und „Tagesthemen“ nicht vom Auftreten des Wetter-Propheten abhängig. „Wie die Quoten bestätigen, hängt der Erfolg der Wetterpräsentation nicht von Herrn Kachelmann ab“, so die Meteomedia-Chefin. Kachelmann hatte an durchschnittlich fünf Tagen im Monat in der ARD und den Dritten Programmen das Wetter moderiert.

Derzeit wird das Wetter von Claudia Kleinert und Sven Plöger präsentiert. Wielange Kachelmann och im Knast sitzt ist unklar. Er wurde nach den Olympischen Winterspielen in Frankfurt/M auf dem Flughafen verhaftet und in Untersuchungshaft gebracht. Da er Schweizer ohne festen Wohnsitz in Deutschland ist besteht, nach Polizeiangeben Fluchtgefahr.

Tags: Menschen

1 Antwort bis jetzt ↓

  • 1 Juergen Streck // Mrz 20, 2011 at 19:48

    Die Angelegenheit Kachelmann ist tatsächlich kein Ruhmesblatt für die deutsche Gerichtsbarkeit. Wäre er nicht berühmt, wäre das nie ein so langer Gerichtsprozess geworden. Ein Ende ist ja bis jetzt nicht absehbar. Ich weiss auch nicht, ob er schuldig ist oder nicht, aber das ganze Verfahren läuft unter sehr fragwürdigen Umständen ab.

Hinterlasse ein Kommentar