NewsMARK

Medien Menschen Marketing

NewsMARK header image 2

Neue W3B-Studie: ImmobilienScout24 weiter mit Abstand erste Adresse für Immobiliensuchende im Internet

Januar 21st, 2010 · Keine Kommentare

[ots] Erstaunliche Ergebnisse. Eine neue W3B-Studie zeigt: ImmobilienScout24 weiter mit Abstand erste Adresse für Immobiliensuchende im Internet. 88 Prozent der Immobiliensuchenden im Internet nutzen den Marktführer. Stolz zeigt der Marktführer mit Rekordbilanz: Mehr als jeder Dritte wird auf ImmobilienScout24 fündig Immobilien werden heute hauptsächlich im Internet gesucht. Über 70 Prozent der Umziehenden mit Internetanschluss recherchieren online nach ihrem neuen Domizil. Das mit Abstand führende Portal für die Online-Immobiliensuche ist und bleibt ImmobilienScout24. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle 29. Befragungswelle der W3B-Studie des Hamburger Marktforschungsinstitutes Fittkau & Maaß Consulting. Hierbei wurden 21.050 private Internetnutzer befragt, die in den letzten zwölf Monaten umgezogen sind.

ImmobilienScout24 mit höchster Erfolgsquote

In den letzten Monaten hat ImmobilienScout24 seinen Vorsprung gegenüber anderen Immobilienportalen weiter ausbauen können. 88 Prozent aller Internetnutzer auf Immobiliensuche steuern gezielt die Seiten des Marktführers an. Dieses Ergebnis spiegelt sich auch in derErfolgsbilanz des Immobilienportals: Mehr als jeder Dritte findet über ImmobilienScout24 seine neue Wunschimmobilie, Tendenz steigend. Andere Immobilienportale wie Immowelt oder Immonet sind hierbei weit abgeschlagen. Gerade einmal 7,3 Prozent (Immonet) bzw. 5 Prozent (Immowelt) der Suchenden werden laut der Studie auf diesen Portalen wirklich fündig.

Internetnutzer verzichten auf Tageszeitung

Nur etwa jeder dritte Immobilieninteressierte mit Internetanschluss wirft zusätzlich noch einen Blick in die gedruckte Tageszeitung, um ein passendes Domizil zu finden. Die gedruckte Immobilienanzeige wird für die Online-Generation somit mehr und mehr zum Auslaufmodell. „Das Internet punktet vor allem durch die Fülle der inserierten Immobilien und die Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit von Immobilienportalen. Da können Zeitungen kaum mehr mithalten“, erklärtSusanne Fittkau, geschäftsführende Gesellschafterin von Fittkau & Maaß Consulting.

Marc Stilke, Sprecher der Geschäftsführung bei ImmobilienScout24 ergänzt: „Das Internet hat sich als fester und bedeutsamer Bestandteil in den Vermarktungsaktivitäten privater und gewerblicher Immobilienanbieter etabliert. Es ist für die Immobilienvermarktung zum unverzichtbaren Primärmedium geworden. ImmobilienScout24 ist und bleibt hierbei mit monatlich über vier Millionen Besuchern und über 1,2 Millionen Immobilienangeboten der führende Marktplatz in Deutschland.“

Tags: Marketing und Kommunikation