NewsMARK

Medien Menschen Marketing

NewsMARK header image 2

Peyman Amin muss „Germany´s Next Topmodel“ verlassen

Januar 11th, 2010 · Keine Kommentare

Peyman Amin ist ein international Erfahrener Talent- und Model-Scout. Nun muss er die TV-Serie „Germany´s Next Topmodel“ verlassen. In der kommenden Staffel wird der Fan guter Sonnenbrillen schon nicht mehr dabei sein. Verwunderlich. Amin hatte bereits einen Vertrag für die PRO7-Sendung. Ist er eine Gefahr für Heidi Klum. Am kommenden Donnerstag startet er mit der Model-WG, einem Spinn Off von „Germany’s Next Topmodel“.

In einer Presseerklärung über den Abgang heißt es:

[opts] Die neue Staffel von „Germany’s Next Topmodel“ findet ohne ihn statt: Im Exklusiv-Interview mit dem Medienmagazin DWDL.de spricht Model-Experte Peyman Amin über seinen Abschied aus der ProSieben-Show, seinen Jury-Nachfolger und die Zusammenarbeit mit Heidi Klum.

„Ich muss zugeben, dass es mich überrascht hat“, sagt Peyman Amin,neben Heidi Klum als einziger Protagonist seit Beginn der Show dabei,über seinen plötzlichen Rauswurf aus der Jury der ProSieben-Sendung „Germany’s Next Topmodel“. Überraschend deshalb, da der Sender ihn vergangenes Jahr auch für die kommenden „GNT“-Staffeln vertraglich verpflichtet habe. Doch jetzt kam es anders. „Heidi hat sich eine neue Jury gewünscht“, erklärt Amin im Gespräch mit dem Medienmagazin DWDL.de. Erfahren hat er das von ProSieben.

„Ich hätte es galanter gefunden, wenn Heidi das Gespräch mit mir gesucht oder ich von ihr selbst erfahren hätte, dass sie mich nicht mehr in ihrer Sendung sieht“, sagt Amin, der gleichzeitig jedoch Verständnis dafür äußert, dass Heidi Klum eine vielbeschäftigte Frau sei. Das sei im Übrigen auch stets bei den Dreharbeiten zu „Germany’s Next Topmodel“ zu spüren gewesen. Amin im DWDL.de Interview: „Heidi Klum ist ein internationaler Superstar. In der realen Welt und auch am Set, wo eine entsprechende Hierarchie immer spürbar war.“

In der Branche wird vermutet, dass Peyman Amin mit seiner eigenen ProSieben-Show „Die Model-WG“, die am kommenden Donnerstag startet, für Heidi Klum zu einer zu großen Konkurrenz wurde. Ob er deshalb seinen Platz räumen musste? „Darüber hatte ich mir bislang keine Gedanken gemacht. In letzter Zeit wird mir diese Frage allerdings immer häufiger gestellt. Wenn so viele Menschen den gleichen Eindruck haben, ist hier vielleicht etwas Wahres dran“, so Amin.

Die neue Jury bei „Germany’s Next Topmodel“ beäugt der Model-Experte unterschiedlich. „Kristian Schuller hat als Fotograf bereits mit vielen Topmodels gearbeitet, unter anderem hatte er Gisele Bündchen über mich gebucht. Heidi selbst hat er auch schon geshootet“, erklärt Amin. Anders sehe es bei Qualid Ladraa , genannt Q, aus: „Da er keine fachlichen Erfahrungen mit Topmodels und den damit verbundenen internationalen Anforderungen hat, bin ich gespannt, inwiefern Q die ‚GNT‘-Models voranbringen kann.“

Tags: Medien- und Marketingmix · Medienbranche · Menschen