NewsMARK

Medien Menschen Marketing

NewsMARK header image 2

Borussia Dortmund und Jürgen Klopp Meister beim Online-Image, Bayern München in akuter Abstiegsgefahr / Sponsoren profitieren von der Beliebtheit „ihrer“ Vereine

Mai 2nd, 2011 · Keine Kommentare

[ots]Der deutsche Fußball-Meister Borussia Dortmund hat das beste Online-Image in der Bundesliga. Das zeigt eine Analyse des prmagazins und des Berliner Softwarespezialisten Hidden Images, bei der bis April 2011 rund 15 Millionen Zitate, Bewertungen und Meinungsäußerungen untersucht wurden. Die Auswertung erscheint am 2. Mai 2011 in der Beilage „Imagefaktor Fußball“ des prmagazins.

 

Wie in der Liga führt der Champion auch das Reputationsranking der 18 Vereine vor Bayer Leverkusen an. Der BVB weckt auf Websites, in Foren und Blogs die größten positiven Emotionen. Das schließt Meistertrainer Jürgen Klopp ein, der deutlicher als andere Kollegen mit denselben Konnotationen besetzt ist wie sein Arbeitgeber. Er gilt als sehr verlässlich und polarisiert kaum. Das führt zu einer sich gegenseitig verstärkenden positiven Kommunikation, die auch auf Hauptsponsor Evonik abfärbt. Der Essener Konzern kann sich im Kontext mit Borussia als interessantes Unternehmen positionieren, das als Freund und Partner des Vereins wahrgenommen wird.

 

Bayer Leverkusen hat wie sein sportlicher Rivale ebenfalls eine gute Reputation, wird aber im Internet viel sachlicher, fast nüchtern und vergleichsweise leidenschaftslos kommentiert. Trainer Jupp Heynckes schneidet besser ab. Bayern München befindet sich im Imageranking in akuter Abstiegsgefahr. Der Rekordmeister liegt nur auf Platz 14. Die Enttäuschung über das sportliche Abschneiden und peinliche Dramen um Ex-Trainer Louis van Gaal sind groß.

 

Umgekehrt kann man einen guten Ruf bei Fans und Kommentatoren auch trotz eines Stammplatzes im Tabellenkeller erreichen. Der FC St. Pauli beweist mit dem dritten Rang im Reputationsranking: Glaube, Liebe, Hoffnung sterben zuletzt. Imagetechnisch hat der Verein beste Chancen, auch einen möglichen Abstieg in die Zweite Bundesliga zu überstehen.

 

Lesen Sie außerdem in „Imagefaktor Fußball“: Warum Sportsponsoring auf hohe gesellschaftliche Akzeptanz stößt, wie Bundesliga-Star Christoph Metzelder seinem Heimatverein TuS Haltern auf die Beine hilft und ein Interview über den BVB-Faktor mit Jürgen Klopp, Borussia-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Evonik-Chef Klaus Engel.

 

 

Tags: Medien- und Marketingmix