NewsMARK

Medien Menschen Marketing

NewsMARK header image 2

Feuer führt zu Ausfall von Radio und TV in Cottbus und Süd-Brandenburg

April 26th, 2011 · 1 Kommentar

[OTS / NM] Ein Feuer in 120 Metern Höhe hat den Sendeturm Calau im Landkreis Oberspreewald-Lausitz lahm gelegt. Nach dem Brand sind alle Fernseh- und Radiofrequenzen, die von hier gesendet wurden nicht mehr empfangbar. Neben den TV-Programmen über das DVB-T Paket sind auch UKW-Radiosender und Teile des Mobilfunknetzes ausgefallen. Betroffen ist die Region Süd-Brandenburg mit Teilen des Spreewaldes und dem Ballungszentrum Cottbus.

Weder die Programme des öffentlich-rechtlichen Rundfunksenders RBB noch die privaten Radiostationen, wie BB Radio sind in der betroffenen Region derzeit empfangbar. Auch Kabelnetze, die die Fernsehsignale vom DVB-T-Paket abgreifen sind betroffen. Die Brandursache und die Dauer des Sendeausfalls sind unbekannt. Es kann aber von mehreren Tagen ausgegangen werden.

 

Die Geschäftsführerin von BB Radio, Katrin Helmschrott erklärt zu dem Vorfall: „Wir selber können derzeit wenig unternehmen. Wir stehen mit dem Betreiber, der Media Broadcast GmbH, in engem Austausch und hoffen, dass der Schaden schnell behoben werden kann. Auch ein Umzug auf einen anderen Sendemast wird diskutiert.“

 

Im Süden von Brandenburg ist aufgrund des Brandes momentan der komplette Radioempfang über UKW sowie der Fernsehempfang über DVB-T ausgefallen. Auch das Mobilfunknetz ist teilweise zusammengebrochen.

Das Ausmaß und die mögliche Dauer des Sendeausfalls sind noch nicht abzuschätzen. Momentan darf der Turm aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden. Ebenso ist die Ursache für den Brand in einer Höhe von 120 Metern derzeit unklar.

 

Betroffen von dem Total-Ausfall sind der Großraum Cottbus, die Landkreise Oberspreewald-Lausitz, Elbe-Elster und Spree-Neiße sowie die südlichen Teile der Landkreise Dahme-Spreewald und Oder-Spree.

 

 

Tags: Medien- und Marketingmix · Medienbranche