NewsMARK

Medien Menschen Marketing

NewsMARK header image 2
  • RSS rap2soul Black Music Portal

  • RSS Blog billigberaten.biz

  • RSS PflegeBote

  • Neueste Kommentare

  • Mund-auf-Preis geht an Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler

    März 12th, 2011 · Keine Kommentare

    [ots] Der Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler ist Mund-auf-Preisträger 2011. Die Akademie für Zahnärztlichen Fortbildung Karlsruhe zeichnete den liberalen Bundesgesundheitsminister am Samstag (12. März) für sein Engagement im Gesundheitswesen aus, das die Freiberuflichkeit der Ärzte- und Zahnärzteschaft weiterhin unterstütze. Der 38-jährige FDP-Politiker erhielt als erster die neu geschaffene Auszeichnung aus den Händen des Künstlers Joachim Czichon.

    Im traditionellen Karlsruher Vortrag umriss Rösler die Vorstellungen seiner Gesundheitspolitik. „Grundziel war es, aus den planwirtschaftlichen Strukturen herauszukommen und möglichst viel Wettbewerb in den einzelnen Bereiche zu erzielen“, sagte der Minister. Ein Umdenken sei weiterhin dringend nötig. „Ohne Bewusstseinswandel kann es nicht zu einer Verhaltensänderung kommen.“

    Das beträfe Ärzte, Zahnärzte, Apotheker und Hebammen sowie das Pflegepersonal. Dabei dürfe die Solidarität nicht aus den Augen verloren werden.

    Rösler ging auch auf aktuelle Entscheidungen in Zusammenarbeit mit der Zahnärzteschaft ein. Denn nach 23 Jahren habe die Gebührenordnung der Zahnärzte (GOZ) erstmals um sechs Prozent angehoben werden können. Das sei weit von den Forderungen bis 69 Prozent und einer Öffnungsklausel entfernt gewesen, meinte der Minister. „Ich bin für eine moderate Honorarerhöhung und gegen die Öffnungsklausel“, sagte Rösler.

    In einer Würdigung hob der Präsident der Bundeszahnärztekammer, Peter Engel, auf das caritative Engagement in der Gesellschaft ab.

    Bei Katastrophen wie beim Tsunami 2004 im Indischen Ozean hätten die Zahnärzte beispielsweise den Toten durch den Abgleich des Gebisses unter schwerster physischer und psychischer Belastung ihre Identität zurückgegeben. Auch für einen Einsatz in Japan stünden die Kollegen bereit. „Das ist praktizierte Zivilcourage im Interesse für unser Gemeinwohl“, sagte Engel. Dies gelte auch in Deutschland bei Besuchen bei Bewohnern in Altenheimen und bei Menschen am Rande der Gesellschaft.

    Mit seinem Vortrag gehört Minister Rösler nun zu einer Reihe prominenter Redner. So sprachen hier schon unter anderem die Chefanklägerin des Internationalen Gerichtshofs, Carla del Ponte, der Friedensnobelpreisträger Mohammed el-Barradei und der Kardinalsstaatssekretär Agostino Casaroli (1914-1998).

    Tags: Gesundheit