NewsMARK

Medien Menschen Marketing

NewsMARK header image 2

Nach RTL auch beim ORF „Undercover Boss“ erfolgreich gestartet

Januar 20th, 2013 · 2 Kommentare

[NM/OTS] Das ist eine Meldung wert: Die MME-Produktion „Undercover Boss“ ist nun auch erfolgreich in Österreich bei ORF 1 gestartet. Der Deutsche TV-Zuschauer kennt die Doku-Soap vom Kölner Privatsender RTL, wo sie seit einigen Jahren erfolgreich läuft. Nach Deutschland und der Schweiz werden nun auch Folgen in Österreich produziert. Die im Staatsfernsehsender ORF gezeigten Folgen sind aber für die Alpenrepublik gedreht und beziehen sich auf Österreich. Hier werden nicht einfach die Produktionen für RTL gezeigt.  

 Die Erfolgsgeschichte der MME-Produktion „Undercover Boss“ setzt sich auch in Österreich fort. Bis zu 601.000 Zuschauer sahen am 16. Januar 2013 im Programm von ORF-eins die erste Folge der von der MME Entertainment GmbH produzierten Dokusoap. .Mit einer Quote von 22% in der Zielgruppe startete die erste Staffel dieses Formates damit auch im dritten deutschsprachigen Markt als großer Zuschauererfolg. „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir den Erfolg des von uns bereits in Deutschland und der Schweiz produzierten Formates nun auch in Österreich fortsetzen konnten. Wir danken dem ORF für das Vertrauen in die MME und die Entschlossenheit und Professionalität, mit der diese großartige Sendung in Österreich umgesetzt wurde“, sagte Marc Lammek, Geschäftsführer der MME. In der nächsten Folge von „Undercover Boss (23. Januar, 21.05 Uhr, ORF eins) stellt sich Manfred Denner, Vorstand der Supermarktkette Merkur, der Herausforderung als Undercover Boss.

Das Format wurde 2009 von der britischen Produktionsfirma „Studio Lambert“ entwickelt und wird inzwischen in über 20 verschiedenen Ländern produziert und ausgestrahlt. Die MME Entertainment GmbH hat das Format für Deutschland, Österreich und die Schweiz produziert. In Undercover Boss kehren Top-Manager eine Woche lang ihren wohltemperierten Vorstandsbüros den Rücken und tauschen ihre Managerjobs gegen den harten Arbeitsalltag ihrer Mitarbeiter ein.

Versehen mit neuem Namen und einem veränderten Lebenslauf geben sie sich als Arbeitssuchende aus, die im Unternehmen einen Job suchen und dabei von einem Kamerateam begleitet werden. Die Firmenchefs bekommen so einen unverfälschten Blick auf das, worüber sie sonst nur theoretisch entscheiden. Sie treffen auf all die Mitarbeiter, die täglich an der Kasse stehen, die Kunden beraten, den Müll abholen und müssen sogar selbst Toiletten putzen – oft zum ersten Mal in ihrem Leben. Ziel des Projekts ist es, Optimierungen im Interesse der Mitarbeiter zu identifizieren, Talente zu fördern und Missstände aufzudecken. Daher analysieren die Bosse mit ihren Vorstandskollegen das, was sie „undercover“ erlebt haben und geben erst am Ende jeder Episode den ahnungslosen Mitarbeiten ihre wahre Identität preis. Dann erfahren diese auch, was sich in ihrem Arbeitsalltag dank des Undercover-Projektes zukünftig zum Besseren verändern soll.

 

Tags: Medien- und Marketingmix