NewsMARK

Medien Menschen Marketing

NewsMARK header image 2

„Spiegel“-Journalist Matthias Matussek geht gegen Krömer-Sendung vor

Juli 19th, 2013 · 1 Kommentar

[ots] Matthias Matussek vom Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ will die Ausstrahlung einer Folge der ARD-Sendung „Krömer – Late Night Show“ nach Informationen des in Berlin erscheinenden „Tagesspiegel“ verhindern. Der „Spiegel“-Journalist war zu Gast bei der Aufzeichnung am 11. Juli 2013 in Berlin. Comedian Kurt Krömer bezeichnete Matussek darin als „Arschloch“ und „Puffgänger“. Matussek hat Krömer und dessen Produktionsfirma aufgefordert, die Passagen der Sendung mit ihm zu streichen. Er setzte eine Frist, die nun verstrichen ist.

 

„Der Dialog auf der Bühne zwischen Matussek und Krömer ist von der Kunst- und Satirefreiheit gedeckt und muss als Ganzes betrachtet werden. Da kann man nicht einzelne Passagen herausschneiden“, sagt Krömers Anwalt Christian Schertz, der auch dessen Produktionsfirma vertritt, dem „Tagesspiegel“. Jedem Zuschauer und Gast sei vor der Sendung klar, dass Krömers Show „eine Form von absurdem Theater“ sei.

„Ich erwarte, dass ein Kulturjournalist von der Bedeutung, wie Herr Matussek sie hat, die Sendung entsprechend tiefenentspannt sieht.“

Die Sendung mit Matusseks Auftritt  werde wie geplant am 10. August 2013 ausgestrahlt.  Der für die Sendung verantwortliche Sender RBB wollte sich zu dem Vorgang nicht äußern.

Tags: Medienbranche · Menschen